tanz mit bruce #7: kulna 23

Die diesjährigen Bruce-Stipendiaten Therese Raschle, Jan Sebesta und Judith Weidmann werden in der Shedhalle einen Schuppen bauen.

'kulna' als tschechischer Begriff für Schuppen spielt mit dem englischen Begriff 'shed' - tatsächlich wird im shed ein bruchstückhafter Schuppen entstehen - teils im 'Do-it-yourself'-Verfahren, teils mit fachmännischer Hilfe gezimmert. 'kulna 23' thematisiert die Umnutzung der Shedhalle, den Wandel von der einstig industriellen zur künstlerischen Produktionsstätte.

Im Schuppen im Schuppen werden Fragen nach Lagerung, Aufbewahrung, Materialanordnung, Arbeitsprozessen und Bewegungsabläufen gestellt - ehemaligen und akutellen. Auch der Frage nach dem geistigen Erbe wird nachgegangen - auf visueller als auch auditiver Ebene.